Mehr als 10 zunehmend schwerere Fragen zu den Begriffen Wahrheit und Wirklichkeit

Hallo Gruppe 6!

Sie beschäftigen sich mit dieser Frage:

Was ist mit Wahrnehmung der Wirklichkeit gemeint?

Die nachfolgenden Fragen müssen Sie nicht vollständig beantworten, Sie sollten jedoch versuchen zu jeder Frage Stellung zu beziehen.

  1. Kann ein von Geburt an blinder Mensch im Laufe seines Lebens auch nur annähernd einen Begriff von Farbe entwickeln? Verstünde er wirklich, was gemeint ist, wenn Sehende in seiner Umgebung von Farbigkeit sprechen?
  2. Würden Lebewesen von einem anderen, weit entfernt liegenden Planeten, die mit vollständig anderen Sinnesorganenen ausgestattet wären als wir Menschen, bei der Betrachtung unserer Welt ein ähnliches oder gleiches Bild dieser Welt entwickeln wie wir Menschen oder kämen sie möglicherweise zu völlig anderen Vorstellungen?
  3. Was bedeutet dieses Gedankenexperiment für das Verhältnis von Sinneswahrnehmung und "Wahrheit"?
  4.  Hat sich nach Ihrem geschichtlichen Hintergrundwissen das Weltbild der Menschheit in den letzten 2500 Jahren entscheidend verändert (...wenn ja, inwiefern?) und können Sie mit Sicherheit ausschließen, dass man sich nicht über den Irrglauben unserer Zeit - etwa im Hinblick auf die Anordnung des Sternensystems - in ferner Zukunft lustig macht? Welche Konsequenzen ziehen Sie daraus für scheinbar unumstößliche naturwissenschaftliche Wahrheiten?
  5. Wodurch unterscheidet sich die Aussage "2+2=4" hinsichtlich ihres Wahrheitsgehaltes von der Aussage "Im April ist das Mittelmeer noch zu kühl zum Baden."
  6. Welche unterschiedliche Beziehung zur Wirklichkeit haben beide Fragen?
  7. Ist die Mathematik in ihren Ausagen wahr und wirklich?
  8. Stellen Sie sich vor, ein Menschenkind würde von Geburt an in völliger Abgeschiedenheit von anderen Menschen, etwa von Wölfen (wie Kaspar Hauser) oder Menschenaffen großgezogen. Hätte dieses Menschenkind, erwachsen geworden, eine Vorstellung von Wahrheit und wenn ja, woher? Wenn nein, warum nicht?
  9. Unterstellt die gemsamte Menschheit wäre von einer auf die andere Sekunde ausgelöscht (zum Beispiel durch eine bisher unbekannte, tödliche Strahlung), und weiter: mit der Vernichtung der Menschheit wären auch alle Aufzeichnungen, Bücher und Filme etc. verloren, gäbe es dann überhaupt noch eine Welt? Wo und bei wem wäre diese Welt?
  10. Gesetzt den Fall es gäbe einen allmächtigen Gott: Kann Gott wahrnehmen, welches Verhältnis hat er zu Wahrheit und Wirklichkeit, und welches zu Unwahrheit und nicht Wirklichem?

Quelle: Ruschmeyer 05.06 Wahrheit und Wirklichkeit

Mit Handy immer erreichbar !

Ich schätze mal das so gut wie jeder Mensch ein Handy hat!

Es fängt schon bei Kindern, an die gerade mal im Alter von 8 oder 9 sind. 

Mit einem Handy bist du mobil. Egal wo du bist , du bist immer erreichbar.

Man sieht überall Handys z.B in Discotheken, auf der Straße, bei der Arbeit, in Schulen, eigentlich überall. 

Entweder telefoniert man dauerhaft oder ist nur am SMS schrieben.

Heutzutage kann man sogar ins Internet mit Handys. 

Es ist alles möglich.

Es ist ja mittlerweile so das es Flatrates gibt.

So kann man günstiger telefonieren und auch kostenfrei SMS versenden.

Das verwandelt uns Menschen, wir können nirgends mehr hin ohne Handy.

Es ist ein sehr komisches Gefühl wenn man es mal zu Hause liegen gelassen hat .

Ich spreche aus eigener Erfahrung. Ich selbst kann es mir garnicht mehr vorstellen ohne Handy .

Ich schreibe selbst sehr viel und bin auch 12 stunden erreichbar.

Ich habe eine Freundin, nur so als Beispiel, wenn ich sie sehe dann nur mit Handy. Egal was sie gerade macht: duschen (sich generell im Bad aufhält), beim Essen, wenn sie mit Freunden unterwegs ist,sogar im Kino,vor dem Schlafengehen, direkt nach dem Aufstehen undan Abenden mit der Familie. Egal wann, es ist immer das Handy dabei. Sie  ist schon fast hilflos ohne Handy. Es ist sehr schlimm wenn der Akku leer geht oder sonst irgendwas nicht so funktioniert wie es eigentlich sollte.

Man merkt, mittlerweile sind Menschen abhänging von all dem. Sie merken selber garnicht das sie, sogesehen, von einem kleinen elektronischen Ding hypnotisiert werden.

Durch die Medien nehmen wir die Wirklichkeit nicht mehr wahr

Egal ob wir am Computer sitzen , am SMS schreiben sind, Zeitung lesen oder Fernseh schauen.
Wir konzentrieren uns auf das,was wir gerade tun z.B. SMS schreiben oder chatten.
Was um uns passiert bekommen wir garnicht mehr mit.

Das Verhältnis von Wahrnehmung und Wirklichkeit

Das Verhältnis von Wahrnehmung und Wirklichkeit stellt ein Grundproblem dar, das für Philosophie und Wissenschaft seit der Antike eine besondere Herausforderung bildet. Zentrale Bedeutung gewinnt es heute durch die aktuellen Ergebnisse der neuro- und biowissenschaftlichen Grundlagenforschung. Im Prozess der Erkenntnisgewinnung bezeichnet Wahrnehmung den Umschlagspunkt, wo sich aus den Reizen des Sehens, Hörens, Tastens, Riechens oder Schmeckens ein Gesehenes, Gehörtes usw. im Bewusstsein konstituiert. Wahrnehmung ist keine passive Abbildung von Wirklichkeit, sondern ein aktiver Prozess, in dem sich der Übergang von Außenwelt zur Innenwelt und damit von der Objektwelt zur persönlichen Welt des Subjekts vollzieht.

Quelle: http://www.studgen.uni-mainz.de/986.php

Wirklichkeit

für mich gibt es keine wirklichkeit oder realität, kein richtig oder falsch, kein gut und böse, sondern nur die wahrnehmung desselben.